den Sommer genießen

Bei dem tollen Sonnenschein heute Nachmittag haben wir, einem Teil vom Mittellandkanal, einen Besuch abgestattet.
Direkt am Kanal entlang bei warmen 25 Grad Celsius und leichtem Schatten der Bäume am Wegesrand.
Die Hunde hatten ihren Spaß mit dem Wasser und vor allem mit den Wellen, die durch die vorbei fahrenden Boote verursacht wurden.
Diese Welle entlang des Ufers konnte man anscheinend wunderbar jagen 😀
Dann wird hier noch ein Mäuschen oder da ein paar Enten verjagt und natürlich sind sie auch geschwommen ^^

Advertisements

optimale Gartennutzung

😉
Der Garten hier bietet uns, trotz einiger ungünstiger Hindernisse wie die SAT Schüssel inkl. Kabel mitten über die Wiese, eine gute Möglichkeit für den ein oder anderen RO Parcours.
Heute habe ich mal einen selbst ausgedachten Parcours aufgebaut den wir dann abwechselnd gelaufen sind. Einer der beiden Hunde liegt in der Ablage und muss geduldig warten, wenn ich mit dem anderen trainiere. Dieses System klappt super und beide Hunde werden gleichzeitig gefordert!

(Das Kabel der SAT Schüssel haben wir schon einmal ungewollt demontiert – .-  mit dem Wurf der ersten Frisbee….
aber ich habe ja schon so einige Sachen repariert bekommen, so auch dieses und mein Untermieter 😀 kann wieder beruhigt TV schauen 😀 )

Auch zum Frisbee spielen eignet sich der Garten, hier üben wir kurze Würfe und ein paar Tricks oder zumindest Würfe die ein bisschen cool aussehen… also zwei Scheiben in der Hand oder das es so aussieht als würden die Scheiben ganz schnell wie ein Geschoss die Hand verlassen und die Hunde fangen sie ebenso schnell… man muss ja klein anfangen 😉 Mal sehen was uns in der restlichen Zeit noch so einfällt.

WP_20170802_17_28_19_Pro

Toruk sammelt noch Birnen ein…

WP_20170802_17_33_45_Pro

Mocca hat die Leckerlies im Korb immer fest im Blick

WP_20170802_17_56_55_ProWP_20170802_17_57_27_Pro

Fertig!

Bootcamp

Wir sind zurzeit im „Bootcamp“ Bückeburg als Vorbereitung auf unsere Rally Obedience Turniere und für unsere Teilnahme am Strong Dog – Wild & Dirty.

Nachdem wir die letzten Tage, zur Erkundung, immer mehr oder weniger durch die Stadt getengelt sind, haben wir heute eine kleine 5km Tour durch den Haarl zum Idarturm gemacht.
Dabei hat Toruk mal wieder bewiesen, dass er sehr mutig und leichtsinnig zu gleich ist. An dem Brunnen zur Herderqulle war er der Meinung auf den Rand springen zu müssen. Die Mauer war nur sehr schmal und eh ich mich versah flog er nicht in den den ca. 80cm Brunnen sondern hüpfte zu gleich leichtfüßig zur andren Seite rüber x-O. So schnell konnte ich gar nicht gucken. Nur ein leichtes „nicht!“ ist mir über die Lippen gekommen…

WP_20170727_17_21_06_Pro

Diesen Laufgut von Non-stop haben wir uns in Köln gekauft im Hinblick auf unseren Strong Dog Lauf. Nun teste ich das Teil auch bei unseren normalen Spaziergängen. Er sitzt super und man merkt kaum das am anderen Ende der Leine gut gezogen wird!
So habe ich meine Hände frei 😉

WP_20170727_17_23_00_Pro

„Geht’s jetzt endlich los???“, drängelt Toruk der Ungeduldige.

WP_20170727_17_23_08_Pro

Nein, ich muss erst noch Fotos machen von meinem Outfit. Meine Wanderschuhe ( von Mammut) und meine Wanderbluse (von OCK) sind ebenfalls mit am Start zum einlaufen und eintragen. Denn es geht ja schließlich noch in den Wanderurlaub ^^

WP_20170727_17_32_02_Pro

WP_20170727_17_34_50_Pro

WP_20170727_17_35_41_Pro

Hier ist Toruk – der Wagemutige – mal wieder ohne Vorwarnung einfach auf den Rand gesprungen x-D

WP_20170727_17_35_46_Pro

WP_20170727_17_38_39_Pro

„Na, soll ich in die Kamera schauen???“

WP_20170727_17_41_30_Pro

Das ist unserer Zugleine mit Rückdämpfer.

WP_20170727_17_51_19_Pro

Ein bisschen Geschicklichkeit lässt sich super auf diesen Baumstämmen üben.WP_20170727_17_51_34_ProWP_20170727_17_58_23_ProWP_20170727_18_04_10_Pro

Und das Ziel des heutigen Tages. Der Rückweg war, wie eigentlich fast immer, teilweise durchs Dickicht ohne Wege auf der Karte x-) Naja, wir sind wieder heile zuhause angekommen und chillen den Rest des Tages.

Mal sehen was unser nächstes Ziel ist…

 

Frisbeetraining

Heike und ich treffen uns ja seit einiger Zeit, abends immer auf einer schönen, riesen großen Wiese zum Frisbee spielen bzw. trainieren.
Heute habe ich mal die tolle Stimmung auf ein paar Fotos eingefangen. In Wirklichkeit ist es noch viel schöner!

Wir haben viel Platz und ich kann schön die Distanzwürfe übern, die Hunde haben durch  die Ems Wasser zum Trinken und zum Planschen.
Heike und ich schenken uns ab und zu mal was – der eine bekommt Honig der andere Zucchini ^^.
Das einzige was fehlt ist eine kleine Bank für uns zwei 🙂

 

das kleine Lottchen…

… war wieder zu Besuch bei uns. Leider war bei unserem Morgenspaziergang der Akku meiner Kamera leer und so musste der Garten für einige Schnappschüsse herhalten.

_DSC6581_DSC6584_DSC6590_DSC6594

_DSC6603_DSC6604_DSC6618_DSC6619_DSC6623_DSC6631_DSC6632_DSC6637_DSC6643_DSC6646_DSC6647_DSC6657_DSC6660_DSC6677_DSC6685_DSC6693_DSC6694_DSC6697_DSC6705

Morgen geht’s los…

Um 6 Uhr starten wir gen Norden.
Das Auto ist gepackt – Zelt, Campingstühle, Kühlmatte sind schon drin.
Hundetasche ist fertig und meine fast. Adresse kennt das Navi schon und ist ebenfalls startklar ^^
Dann ist es morgen endlich wieder soweit und wir spielen Frisbee – dabei treten wir gegen unzähligen andere Frisbeesüchtige an.
Ich bin so gespannt inwiefern sich mein kleiner Trainingsplan und meine Taktik im Gegensatz zum letzten Jahr rentieren werden.

Die beiden ruhen sich noch etwas aus und verinnerlichen hoffentlich die Kür 😀

 

 

Hundefrisbee

Ein bisschen was zum Regelwerk des Hundefrisbee’s.

Wir nehmen dieses Jahr wieder an der Disc Dog Challenge Germany teil, einer Veranstaltungsserie für begeisterte Menschen, die mit ihrem Hund zusammen Frisbee spielen.
Unser erstes Turnier wird in Verden sein und das zweite in Dormagen.

Die Disziplinen:

Toss & Fetch
Freestlye
Time Trail Battle
Fetch it Far

Als erstes zum Toss & Fetch:

Hier geht es darum die Frisbee auf einem bestimmten, nach Weite unterteilten Spielfeld, genau und so weit wie möglich zu werfen, sodass der Hund diese im Flug fangen kann.
Man hat 90 Sekunden Zeit und nur eine Scheibe. In diesen 90 Sekunden darf so oft geworfen werden wie möglich jedoch werden nur die besten 5 Würfe gewertet und addiert. Jeder Wurf wird bepunktet, abhängig davon wo der Hund die Scheibe gefangen hat (siehe Bild). Landet die Scheibe außerhalb oder der Hund fängt sie nicht sondern hebt sie nur auf, gibt es keine Punkte. Bonuspunkte (+0,5) sind möglich in der sogenannten Bonuszone, die sich in der Mitte des Feldes befindet und wenn der Hund die Scheibe im Flug fängt, das heißt mit allen 4 Pfoten in der Luft ist.
Das maximale Ergebnis pro Wurf sind 5 Punkte (in der Luft gefangen, in der Bonus Zone zwishen 40 & 50 yards). Deshalb ist das maximale Ergebnis für die 5 besten Würfe = 25 Punkte in jeder Runde.

Hier das  Spielfeld für Toss & Fetch

Toss & Fetch Spielfeld

Quelle: http://spacedogs.at/infos/regelwerke/usddn/

Für Toss & Fetch habe ich mich mit beiden Hunden, Mocca und Toruk, angemeldet.

Die nächste Disziplin, die ich erkläre, ist Freestyle