Frida ist ausgezogen

_DSC6234

Frida wurde letzten Sonntag von ihrer neuen Besitzerin abgeholt und ist in ihrem neuen Zuhause sehr gut angekommen.
Der Weg war weit doch Frida hat die Reise ohne Probleme, cool und lässig überstanden. Im Flieger schlief sie, sodass sie nicht einmal das leichte Beruhigungsmittel, welches ich besorgt hatte, brauchte. Zuhause angekommen wurde sie herzlich von ihrer großen Schwester in Empfang genommen.
Nun lebt sie auf Mallorca und entdeckt, zusammen mit ihrer neuen Familie, die Insel und erlebt viele kleine und große Abenteuer.
Wir erhalten Gott sei Dank täglich ein paar Bilder von Frida ❤ was den Abschied von der kleinen Maus erheblich leichter macht 😉

Frida hat zusammen mit ihrer Schwester Lille einen eigenen Account bei Instagram:
Lillemor_and_Frida
Dort kann ich ebenfalls immer wieder sehen was die 3 so schönes erleben – vielen Dank liebe Caro ❤

Advertisements

Welpentreff

Heute haben wir uns mit ein paar anderen Welpen getroffen und haben einen kleinen Spaziergang gemacht. Dabei waren ein Ridgeback Rüde, eine Mali Hündin, unser Bruder Banshee und Frieda. Für uns war es sehr spannend was für einen Charakter die anderen Welpen haben und wie sie aussehen.
Es war toll und wieder sehr lehrreich. Den Welpen hat es auch Spaß gemacht miteinander zu spielen und sich im Wasser etwas auszutoben.

Welpenauszug – Stück für Stück

In den letzten paar Tagen sind schon einige Welpen zu ihren neuen Familien umgezogen. Heute war Banshee an der Reihe und am Sonntag geht Leny mit ihren neuen Partnerinnen nach Hamburg.
Dann kehrt wieder Ruhe in unser großes Haus und wir konzentrieren uns auf die kommenden Sportturniere.

Hier noch ein paar letzte Impressionen der Dreierbande…

unser Ostermontag

Heute, am Ostermontag, zeigt der April sein wahres Gesicht. Der Vormittag verregnet und kalt, der Nachmittag sonnig und windig.
Uns egal, wir beschäftigen uns entweder drin mit einer kleinen Wassersause in dem die Welpen den Trinknapf umwerfen und mit ihren nassen Pfoten durch das ganze Wohnzimmer tapsen oder draußen in der Sonne. Alle samt im Garten haben wir heute den Rückruf auf Pfiff trainiert. Die kleinen Banditen sind so fleißig und clever, einfach zu süß.

Drinnen üben wir, dass die Welpen freiwillig in die Box gehen, nur dort werden sie belohnt. Es ist sehr witzig mit anzusehen, wenn sie nach und nach in die Box steigen, weil sie sehen, dass es nur dort drinnen die Leckerchen gibt, aber eigentlich die Box schon voll ist 😀

DANKE

Vielen, lieben Dank an Inken unsere Fotografin für das Welpen-Fotoshooting.
Sie hat den Blick für’s Detail und weiß genau, wie sie die kleinen Racker am besten in Szene setzt. Ihr Service ist einfach unschlagbar! Besucht Inken’s Seite und lasst euch von ihren Bilder verzaubern!
Wir sind total begeistert von den Bildern und hoffen euch geht es genauso.

Ich werde das Welpenzimmer mit den Bildern schmücken und bei den nächsten Welpen dich und Nicole wieder einladen 😉

Leistungsgesellschaft

Bei der Hundeerziehung arbeite ich nach dem Prinzip „Wer was will, muss was dafür tun“. Sprich bei mir lebt man in einer Leistungsgesellschaft.
Die Welpen haben dieses Prinzip auch schon gut verstanden 😉 Wir haben heute morgen wieder ein bisschen das an der Leine laufen trainiert. Meine Hand voller Leckerchen und los geht’s. Alle haben super mitgemacht und ich habe mit jedem Welpen einzeln eine Runde durch den Garten gedreht. Zum Abschluss haben wir noch im Auslauf zusammen gekuschelt und die restlichen Leckerchen bin ich da auch noch los geworden.

Außerdem war heute morgen die Tierärztin da, hat die Welpen kurz untersucht und sie geimpft. Mit den kleinen ist alles in Ordnung, alle Jungs haben ihr zwei Eier im Sack und bei dem kleinen Piks hat keiner gejammert.

Als nächstes großes Event steht nun der Auszug des ein oder anderen vor der Tür…

HS3A0583-Druck

Inken Jaacks Fotografie

Kommando: Sitz

Wir üben mit den Welpen schon das Kommando „Sitz“.
Entweder einzeln, zu zweit oder in der Gruppe ^^
Die Mädels, vor allem Tsaheylu, sind die Streber. Die Jungs versuchen eher das wohlverdiente Leckerchen von ihren Schwestern zu stibitzen.
Avatar versucht es immer etwas stürmisch indem er beim ersten Versuch hoch springt.
Eytukan ist bei der ganzen Sache am ruhigsten, er klaut nicht und sitzt so lange er auch ein Leckerchen bekommt. Neytiri und Atokirina sind ebenfalls sehr geduldig und haben das Kommando schon sehr gut verstanden.